Lime SDR Nutzer mit Signal auch unterhalb der CW Bake zu sehen

  • Hallo zusammen, als neuer User einen schönen Gruß an alle.

    Ich habe eine Frage an Lime SDR mini / Pluto Nutzer, wie kann es sein bzw. warum sind einige Lime SDR Nutzer je nach Feldstärke am Transponder noch einmal ca. 50khz unterhalb der CW-Bake mit einem Signal, welches allerdings nicht zu demodulieren ist, zu sehen und zu hören?

    Ich suchte zunächst Fehler an meinem Aufbau....aber soweit alles ok. Rx hier LNB mit TCXO und SDRPlay RSP1a und SDR Console Ver.3/012

    73 Manfred

  • Moin,

    ich war der obige mit der Nebenaussendung! Ich habe vor der Inbetriebnahme des Pluto die Aussendung am Analyser angeschaut, und die Nebenaussendungen waren 40dB und mehr unter dem Nutzsignal. Auf Hinweis von DK5FA habe ich das Ganze nochmals gemessen. Der (mein) Pluto sendet ein Spike auf 2400MHz (50KHz unter der Bake) aus. je nach Aussteuerung in der SDR-Console (3.0.12) steigt diese Nebenaussendung bis 25dB unter Nutzsignal an!

    Es erscheinen auch noch weitere Nebenaussendungen, der Abstand zw. Nutzsignal und 2400MHz beträgt z.B. 150KHz, also Nutzsignal auf 2400,15 / 10489,65, dann erscheinen:


    2400,00 Nebenaussendung

    2400,15 Nutzsignal

    2400,30 weitere Nebenaussendung


    Die untere Nebenaussendung ist immer auf 2400 MHz, die zweite Nebenaussendung ist immer um den Frequenzabstand 2400 zu Nutzsignal nach oben..


    Nach dem Hinweis von Manfred ist mir ein weiterer User in CW aufgefallen, der auf 2400 die gleichen Nebenaussendungen erzeugte. Ebenfalls die obere Aussendung war zu sehen/hören (CW Nutzsignal etwas über der Bake und die obere Nebenaussendung noch knapp im CW bereich.) War ein Russe mit CQ, RT3 irgendwas, ich bin CW Legastheniker und hab da nicht mehr rausgehört (zu schnell für mich)..


    Michael

  • Den Drive Level hatte ich auf 80, aber die Nebenaussendung auf 2400 ist immer vorhanden. Der TX Offset ändert hier an der Problematik leider nichts. Mich wundert, das die Nebenaussendung es über das Transponderrauschen geschafft hat. Ich habe grade den Pluto gemessen - Drive100 und alles was an Modulation geht (mit Zweiton kommt weniger raus) und habe selbst dann noch 33dB Abstand zu den Nebenaussendungen.

  • Ich denke 'Drive 80' ist viel zu hoch.. ich glaube mal irgendwo eine Messung des PLUTO gesehen zu haben und faktisch muss der ziemlich runtergedreht werden. Ich hab bei mir Drive 30 und damit sowas wie -20 dBm nach einer Messung von DD1US. Um die Leistung dann wieder hoch zu bekommen habe ich einen 'analogen' Gain block von Ebay, der mir ca. 30 dB macht, also dann knapp +10dBm fuer die naechste Stufe.

  • Hallo zusammen...


    dd9fj ...

    ich habe folgende Fragen zur Thematik, da der Pluto ja doch Spektral etwas besser als der LIMESDR aufgestellt ist.


    Welche Firmware hat der ADAPLM PLUTO und wurde dieser mit einem anderen REF Oszillator modifiziert?

    Wurden die automatischen Kalibriereinstellungen oder andere I/Q Einstellungen verändert?


    Ich verwende FW 0.29 und seit kurzem die SDR Konsole 3.0.13 habe ähnliches an meinem Signal nicht beobachten können.

    Mein Pluto ist "out of the box" nur mit Frequenzerweiterung 70-6000Mhz und 5€ TCXO MOD.


    Danke im Voraus ...


    73 de Michael dg0opk

  • dg0opk


    Hallo Michael, vielen Dank für deine freundliche Email sowie die Erklärung und Hinweise bezüglich der o.g. " Probleme" . Offensichtlich ist etwas Vorsicht, beim Umgang mit Pluto und Lime SDR als Steuersender mit PA und Antenne, angesagt. Als Lern / Entwicklungstool im Laborbereich oder stillen Kämmerlein sicherlich nicht so das Problem. Es gibt allerdings auch die AfuV §16 Abs. 4 bezüglich unerwünschter Aussendungen > 1 GHz, welche möglicherweise nicht das Problem sind. Kräftige " Inband - Signale " sind aber völlig unnötig.


    73 Manfred DK5FA

  • Hallo,


    in einigen Tagen wird es eine neue Version von der SDR-Console geben, bei der die Ansteuerung des Pluto (im Sendebetrieb) optimiert wurde. Es wird heute eine erste Betaversion davon geben und ich werde berichten, wenn Ergebnisse vorliegen. Vielleicht ist dann auch das oben berichtet Problem entschärft - schaun wir mal.


    Viele Grüße


    Matthias


    http://www.dd1us.de

  • Hallo zusammen...


    kurze Anmwerkung noch zum Thema:


    (Nicht nur) wenn man ein SDR setup benutzt ist es auf jedenfall erforderlich am TX-Ausgang ein hochwertiges CAVITY Filter zu verwenden um die Breitband Nebenaussendungen (unterhalb und oberhalb) zu unterdrücken.


    Alle anderen Nebenaussendungen im Passband lassen sich bei korrekter Funktion des SDR Steuersenders (vom hardwarebedingten Phasenrauschen mal abgesehn) per Software und mit entsprechender Kalibrierung korrigieren...

    Die Mobilfunker machen ja auch nichts anderes ...;)


    73 de Michael dg0opk

  • Es kann sein, das es wegen Rechnerproblemen* hier im beschriebenen Fall so auffällig wurde. Bei meinen späteren (und vorhergehenden) Messungen des 13cm Sendesignales waren die (Neben)Aussendungen bei den benutzten Einstellungen immer mindestens 40dB unter des Nutzsignales. Selbst bei absichtlichem überfahren des PlutoTX mit 100% Drive und max. Modulation wurden es nicht weniger als 33dB Abstand. Wie dann eine Nebenaussendung dieser Stärke zusammenkam, lässt sich nur durch ein vollständiges "kippen" der Kalibrierung erklären..


    @db0opk:

    die Firmware ist aktuell, Frequenzerweiterung und 2. Kern aktivert. 40MHz LO extern via GPSDO

    Nachtrag: das Filter hat im aktuellen Fall leider keine Wirkung gezeigt, dazu hätte das Signal unter 2,2gHz oder über 2,45GHz sein müssen ;-)



    *Die USB Verbindung ist mir mehrfach abgebrochen, und hat die SDR-Console zum abstürzen gebracht, letztlich hat nur noch ein löschen (reset) aller Werte wieder zu einem lauffähigen Programm geführt.

  • dd9fj


    meine Firmware ist alt V0.29 ...zweiter CPU Kern ist nicht aktiviert ... da bisher nicht gebraucht auch nicht bei DATV...

    alles auf USB 2.0 mehr braucht es normal nicht bei korrekter Installation....


    Keine Ahnung wo die Nebaussendung herkommt.... checke vielleicht mal deine Signalqualität auf der REF von 40MHz (GPSDO) .Bitte die 40MHz auch mal im Nahbereich (2400/27Mhz) mit dem SPEKI anschauen.... vielleicht kommt es dort daher....


    73 de DG0OPK

  • Hallo,


    ich habe das heute auch mal getestet mit SDR Console 3.0.13 und aktuellster FW 0.31.

    Auch hier ist bei einem Singletone Signal ungefähr auf Bakenstärke eingestellt die Nebenaussendung auf 2400 MHz über den QO100 zu sehen. (allerdings bei mir viel schwächer als bei dem eingangs von DK5FA geposteten Screenshot)


    Als Gegenprobe habe ich dann mal mit SDR Angel gesendet auf der selben Frequenz und auch hier stelle ich die Aussendung auf 2400 MHz fest bei Aussendung eines Singletone Signals auf CW Bakenstärke.


    Allerdings ist davon bei SSB-Modulation und auch beim 2 Tone Test (mit SDR Console Standardeinstellugen) nichts mehr über den QO100 Transponder zu sehen. Da scheint das Signal zumindest unter das Transponderrauschen zu fallen, sofern es noch da ist.

    (leider kann ich nicht direkt auf 2.4 GHz mit Specki oder SDR messen)


    73 de Oscar DJ0MY

  • Ich habe heute verschiedene Messungen des Sendespektrums in Verbindung mit verschiedenen Stärken des LO Signales* gemacht. Bei 5dBm LO war die Unterdrückung des 2400Mhz Signales bei 80%Drive der Console 3.0.13 bei rund 50dB, bei 100% bei 41dB.

    Bei 4,5dBm LO (mein GPSDO) sind es bei 80% noch 46dBm, bei 0dBm nur noch 30dBm Abstand zum Nutzsignal - dann wird es natürlich über den Transponder sichtbar!

    Ich habe auch mit einem 3dBm LO Signalpegel eine Kalibrierung durchgeführt, das Spektrum hat sich wohl etwas verbessert, aber mit 5dBm LO Pegel läuft mein Pluto derzeit am saubersten (>50dB Abstand zu Nebenaussendungen bei Drive 80%)




    *ext LO 40Mhz, normalerweise bei mir ein GPSDO mit gemessenen 4,5dBm. Für den Test durch einen Messsender ersetzt.