Posts by dj0abr

    After having some Beer and Obstler I finished the Helix and did some comparisons in different configurations, here are the results:


    TX-signal (received with a separate dish):

    Poty: +25dB

    Helix: +28dB


    Transponder Noise:

    Poty: 6.1dB

    Helix: 4.3dB


    DVB-S2 MER (measured with Minitiouner):

    Poty: 7.8dB

    Helix: 6.6dB


    As expected with the TV offset dish, the TX signal of the Helix is almost 3dB stronger.

    However, the helix shades the LNB by 1 or 2 dB, which is not relevant for SSB, but represents a significant attenuation for a DATV signal.


    So what to do? Building a PA with 3 dB more power? Or buy a larger dish to compensate for the loss of MER? Or just living with these results the way they are. I think I'll do the latter.


    vy 73, Kurt, DJ0ABR

    Hi Renauld,


    Running the Downconverter V3d with an unmodified LNB may cause an unspecified frequency shift, maybe out of band.

    For the calculation of the output frequency (6 ... 144,55 MHz) the converter needs to "know" the LNB frequency, which is not the case if you don't use the clock delivered from the downconverter.


    By default the downconverter operates with 24 MHz clock. Your LNB may work with a 25 MHz TCXO, so you need to jumper the downconverter to 25 MHz by putting one jumper as shown in the documentation. Then you should get a signal on 144,55 MHz, but with some shift caused by the different frequencies of your TCXO and the downconverter's clock.


    If that works you should consider to modify the LNB to get a more precise output frequency.


    vy 73, Kurt, DJ0ABR

    Version 2.0 was released today with a lot of improvements.


    * now it is a "real" websdr, supporting up to 20 users. Each user can tune and hear his own signal. More users are configurable if the computer is fast enough.


    * automatic transponder noise measurement: the RX level on abt. 10489,250 and abt.10489,540 is measured (TX carriers are suppressed). Then it calculates the difference which is the transponder noise. Nice feature to compare dishes and receivers.



    * prepared for the new upcoming bandplan. As soon as the new bandplan is released this websdr can be adapted within seconds.


    a new feature for DATV is described in the WB forum


    vy 73, Kurt, DJ0ABR


    Github link as usual: https://github.com/dj0abr/QO-100_SSB-WebSDR_DATV-WebSpectrum

    Hallo Oliver,


    9360 stimmt, also 09360000 um genau zu sein.

    Ich empfange mit Minitiouner-Express genau so wie du es beschreibst.

    Vielleicht misst du mal die Spannung am WBin, ob es auch wirklich 18V sind.


    Wenns dann immer noch nicht geht, schau dir die paar SMD Bauteile in der Nähe des WBout Steckers unter der Lupe an. Beim EInlöten des Steckers braucht man kräftig Hitze, vielleicht hat sich einer der Winzlinge dadurch gelöst.


    Weiß übrigens jemand wie man die 9360 in der Minitiouner Software fest einstellen kann, dass man sie nicht jedes mal neu eingeben muss?


    vy 73,Kurt

    Danke für die vielen Infos,


    das scheint also schon einiges auszumachen. Ich bin auf der Suche nach fehlendem MER der DATV Bake. 6,0 in einem 120cm Spiegel ist schon arg wenig.


    Heute habe ich einen neuen, unmodifizierten Octagon Green HQ PLL reingeschraubt (nur LNB, ohne TX Antenne) und kam auf MER Werte zwischen 6,9 wenn der LNB ganz vorne oder ganz hinten geschoben war, oder 7.7 wenn er in der Mitte ist. Das ist immer noch nicht berauschend, aber immerhin. Ein Skew Winkel hatte fast gar keinen Einfluss, vielleicht ein zehntel.


    In diesem Thread

    WB BEACOn MER

    schreibt dg0opk von MER 9,4 bei einem 120er Spiegel.


    So langsam hab ich den Verdacht dass mein SAB Spiegel vielleicht krumm ist und keinen vernünftigen Focus hat (war auch eher billig), optimal ausgerichtet ist er jedenfalls.


    vy73, Kurt

    Hallo Oliver,


    das hört sich so an, als ob der Downconverter die seriellen Daten nur ausgibt wenn das Oled Display angesteckt ist. Das könnte gut sein. Die Firmware, welche die Daten auch ohne Display ausgibt, wurde erst vor kurzem freigegeben und hat es evt. nicht mehr auf die Boards geschafft. Das war allerdings die einzige Änderung, ansonsten ist dein Downconverter auf dem aktuellen Stand. Da du aber ein Oled Display hast, wird das wohl kein Problem sein.


    vy 73, Kurt

    [user='445']...

    So, regardless of the diameter of your dish, you still need a -10 dB 90 degree opening angle for a f/D=0.6 dish --> 6 windings .. because of mathematics/goniometry ...

    thanks for the answers,


    where does the -10dB at 90deg come from?

    Another "secret" number (at least for me :-) ) is the turn spacing which is usually 0.25, but why 0.25?

    If I play with the turn spacing, a 4 turn helix can get the same opening angle as a 6 turn helix.


    My goal is to make as few turns as possible so as not to shade the LNB.


    Currently I use a poty feed, but want to try a helix, just for comparison.


    vy 73, Kurt, DJ0ABR

    Hallo Bert,


    im Prinzip geht das auf einem schnellen Odroid (N2) oder auf dem Raspi-4.

    Für WB muss dann ein SDRplay benutzt werden und für NB ein RTLsdr.


    In der Software (in main() ) ist eine Abfrage für doppelten Start drin, diese muss man deaktivieren.


    Für diese Anwendung würde ich den Odroid N2 empfehlen. Ein Raspi-4 wird bei der hohen Last extrem heiß werden und nur mit perfekter Kühlung funktionieren, während ein Odroid N2 kaum mehr als handwarm wird.


    vy 73, Kurt

    ...


    To illuminate a dish with a helix properly a rule of thumb is that you need one (1) winding per f/D-unit. So f/D = 0.6 needs 6 windings. With smaller f/D's less windings are needed, however, with less windings the axial ratio becomes worse.

    ...

    a question to this older post,

    this rule of thumb "1 winding per f/D unit", is this still valid?


    Most people use f/D=0,6 offset dishes, but most use 3.5 windungs and some people 5 windings.


    I am currently building a helix for a 150cm offset TV dish, f/D=0.6 and want to use the best number of turns.


    vy 73, Kurt

    solange ich meine Station eingeschaltet habe könnt ihr das Remote Display (und auch das SDR Projekt) selbst ansehen. Das Remote Display läuft an einem Amsat Downconverter V3d mit GPS Modul. Es ist ein Live-Bild, was man an der Uhrzeit sehen kann.


    Der WB-Wasserfall und das Remote Display laufen auf einem Odroid XU4, und der NB-Wasserfall auf einem Odroid N2.


    RemoteDisplay (SDR Projects)


    (beim NB Wasserfall nach dem ersten Start bitte "Spektrum: AUTO" anklicken und aktivieren)


    viel Spaß, Kurt

    Hallo zusammen,


    wer schon einen neuen Amsat-DL Downconverter V3d bekommen hat, kann ein OLED Display aufstecken, was eine recht bequeme Überwachung ermöglicht.


    Jetzt gibts noch eine weitere Option: ein Remote Display, welches in jedem beliebigen Webbrowser dargestellt werden kann.



    Dazu braucht man irgendeinen Raspberry PI, auch uralte Boards die noch in der Bastelkiste liegen lassen sich dafür gut verwenden und wieder für etwas nützliches einsetzen. Und außerdem einen 3,3V Seriell/USB Wandler die es ganz billig im Internet gibt.


    Man verbindet diese Teile, startet die Software und kann sich eine originale Kopie des OLED Displays auf jedem Gerät im Heimnetzwerk ansehen, Computer, Handy oder wo auch immer ein Browser drauf ist. (Ein OLED Display braucht dafür nicht installiert zu sein).


    Diese Software und eine Anleitung ist in meinem Github Repository:

    https://github.com/dj0abr/QO-1…-Converter-Remote-Display


    das ganze ist noch neu und hat sicher diverse Bugs, funktioniert aber schon recht schön. Die Bugs beseitige ich sobald ich welche entdecke.

    Pünktlich zur Verfügbarkeit des neuen Upconverters (ca. Ende Januar) werde ich das Remote Display auch für den Upconverter erweitern, der zwar kein eigenes Display hat, aber trotzdem einige nützliche Infos seriell zur Verfügung stellt.


    vy 73, Kurt, DJ0ABR

    ich hatte die Gelegenheit einen der neuen Upconverter V4.2 aus der Vorserie zu testen. Das Teil läuft richtig gut, habe meine Anlage inzwischen fest auf diesen Upconverter umgerüstet.


    Was ich so läuten gehört habe wird er wohl gegen Ende Januar lieferbar sein, aber da wird uns Peter sicher genauer Bescheid geben.


    Um euch schon vorab auf den neuen Upconverter heiß zu machen, habe ich ihn genau untersucht und im Detail dokumentiert.

    Die Infos und Bilder findet ihr auf www.dj0abr.de Kapitel es'hail-2 / Amsat-Upconverter-V42.


    DB2OS : Peter, falls du Infos von meiner Webseite benutzen möchtest, kannst du diese ohne vorher zu fragen rauskopieren. Alle Daten sind für die Amsat frei zugänglich. Oder ich kann dir auf Wunsch auch Dateien senden.


    vy 73, Kurt, DJ0ABR

    thanks Marco,


    what are you doing if it falls below 400 ohms, getting too hot. Do you just stop your transmission or do you reduce bias current?

    ...I've taken out the ntc from

    the pallet and added an ohmmeter to the ntc temperature sense. Looking to the ampleon ntc table I check the ohmmeter

    not drooping less to 200 ohm corresponding to 60 degree centigrade. ...

    thank you Marco for the detailed description.


    Do you think it is possible to adjust the NTC with parallel or series resistors, or to use another NTC?


    73 de Kurt, DJ0ABR

    hier wie versprochen der Anschluss des Displays.

    (bitte nicht über die Zeichnung lachen, bin Techniker und kein Maler :-) )


    erstmal die beiden 0-Ohm Brücken ändern, von der einen Seite auf die andere umlöten. Falls der 0-Ohm Widerstand schlecht zu löten geht, einfach eine Lötzinnbrücke machen.


    Damit hat man VDD auf Pin2 gelegt. Pin 1 (rechts) benutzen wir nicht.

    Die 5pol Stiftleiste wird entfernt . Stattdessen lötet man eine 5pol Buchsenleiste ein, um einen Pin nach links versetzt, wie im Bild gezeigt. (Man könnte die Stiftleiste auch drin lassen und die Buchsenleiste auf die Stifte löten, das Display sitzt dann 1cm höher.)

    Pin 4 der Buchsenleiste wird nicht benötigt und abgeschnitten

    Pin 5 (links) wird direkt auf Platinenmasse gelötet, dazu entfernt man zuerst den blauen Lack von der Platine und lötet den Pin5 direkt auf.


    Mit einem Klebeband isoliert man die Unterseite des Displays gut, nichts darf offen frei bleiben.


    Das Display wird jetzt so auf den Upconverter gesteckt, dass es auf den F-Buchsen zu liegen kommt. Welche Reihe der Stiftleiste am Downconverter man benutzt ist egal, aber die Reihe näher Platinenmitte bietet besseren Halt.


    Falls jemand das Display mit Drähten verbinden möchte, dann bitte so kurz wie möglich, der I2C Bus könnte durch längere Leitungen gestört werden.


    Siehe auch hier: https://amsat-dl.org/wp-content/uploads/2019/11/bild8.png


    vy 73 Kurt