Posts by DH2VA

    Thanks to DL5QY sending me his dead PLUTO, I was able to trace down the problem and offer an explanation for the probable cause.

    TLDR: GND potential difference between SMA and USB frying L7 which then shorts the internal 5V line.
    A more detailed diagnosis is attached in the zipped PDF.

    It depends. If they actually require high speed S-band downlink then 4m might be necessary due to their link budget.
    HOWEVER: the required pointing and tracking accuracy coupled with the high angular rates for a LEO satellite will make this super complicated and carries a huge risks for problems and/or failures.

    Bottom line:

    if you don't need 4m, than I completely agree with HB9SKA

    if you do need 4m because of link budget, you have designed your mission wrong.

    Return loss (or matching) is only one side of the coin. 3 turn helix feeds are known to have not very good circularity. The only way to measure this is on a test range with two antennas (TX-RX, one preferable being a linear antenna) used and one being rotated along its boresight axis. Good circularity would result in no change of received signal level while rotating.

    For the RF path I would settle for nothing less then ATC capacitors. You may use a trimmer for finding the initial setpoint but I would then measure the capacitance and replace it with a suitable ATC type cap (maybe even two in parallel to reduce ESR). Lowest ESR @ GHz and therefore small losses, little self-heating. Both desired for RF output path.

    Mea culpa, ich hab den Schaltplan falsch herum interpretiert. Jetzt aber:


    EINGANG -> Abschwaecher -> MMIC -> 2x LPF -> combiner -> 2 parallele PAs -> combiner -> AUSGANG


    Sorry fuer die Verwirrung, geht auf mich. Dann ist ein Tiefpass am Ausgang nicht schlecht, aber evtl. nicht absolut notwendig.

    Grund: das allseits verwendete Patchfeed (und auch alle Helix Antennen) sind eher schmalbandig und werden auf 4.8 GHz nicht mehr so gut funktionieren. Also wird eine evtl. erzeugte Oberwelle kaum abgestrahlt. Weiterhin ist es fuer alle PAs von Vorteil, wenn sie deutlich unter dem P1dB Punkt betrieben werden (weniger IM3, d.h. sauberes Signal) und dann gibt es auch weniger Oberwellen.


    Wenn jemand die Oberwellenunterdrueckung der 6W PA fuer verschiedene Eingangsleistungen mal messen koennte waere das natuerlich Spitze, hi. Dann wuessten wir es genau.

    Rechnen geht wohl nur mit einer Simulationssoftware, aber mal ein paar grundlegende Uberlegungen und Analogien zu einer Kamera.

    Aus Sicht des Feeds ist der absolute Durchmesser des Hauptreflektors unbekannt, der 'scheinbare' Durchmesser bzw. der Oeffnungswinkel ist wie bereits erkannt relevant. Eine Linse (HF oder optisch) bildet einen definierten Bildausschnitt (scheinbarer Durchmesser) auf einen Sensor oder Film (Hohlleiter) ab. Genau wie ich ich als Fotograf zwischen Weitwinkel und Teleobjektiv waehlen kann, bildet eine Linse (je nach Design!) einen grossen Winkel (kleines f/D) oder kleinen Winkel (grosses f/D) ab. Eine Linse muss also zuerst mal die korrekten Winkelbeziehungen herstellen. Weiter sollte aber eine Linse moeglichst durchsichtig sein (wir wollen ja kein Licht bzw. HF verlieren). Optisch ist das einfach (durchgucken), bei 10 GHz muessen wir uns auf Messungen bzw. Herstellerangaben bei 10 GHz verlassen. HB9VQQ hat hier im Forum ja schon gezeigt, dass z.B. Nylon auf 10 GHz nicht wirklich Sinn macht, weil zu verlustreich. Teflon und Rexolite sind hier sehr gut.

    Ein Fall, bei dem die Analogie zur optischen Fotografie zusammenbricht: probiere bei einem Primefokus von 0.375 f/D mal einen offenen Hohlleiter ganz ohne Linse, das sollte relativ gut gehen, da dieser von der Ausleuchtung da recht gut sein wird.

    Please always keep in mind that the Pluto is a digital piece of equipment (key word: aliasing) and is 140 USD only.. there is a reason why real spectrum analysers are much more expensive. That said, once you recognize its limitations it is a great piece of hardware.

    Just a general note on the mesh dish: they will be more lightweight but have little to no advantage in terms of windload. The holes are too small to actually be transparent to the wind but small enough to work for RF.