Posts by DK5FA

    DB8TF

    Hallo Florian, sorry hatte deine Antwort erst jetzt gesehen.

    Ja, mit Adminrechten gestartet. Habe die Vorgängerversion von Win10 wieder installiert damit funktioniert es.

    Ich werde noch einmal auf die aktuelle Version wechseln und alles was mit Pluto und SDR - Console zu tun hat neu installieren und beim installieren auf Adminrechte achten, mal sehen ob dann alles ok ist.


    73 Manfred DK5FA

    DH5UW

    Hallo Ronny,

    tolle Sache was Du da so machst. Sicherlich muss man da ganz schön in Linux bzw. im Betriebssystem " rumwursteln " Ich hatte im Octagon sowie im TV - DX Forum einiges diesbezüglich gelesen, auch negative " Erfolge " :huh:

    Sicherungsdatei 1 GB ist schon heftig....

    Also ich werde erst einmal nichts weiter unternehmen und besorge mir noch einen zweiten SF8008 zum basteln.

    Die Kanaltabelle ist schon hilfreich aber ich glaube auch nicht mehr aktuell. Wie das mit den Kommastellen funktionieren soll erschließt sich mir auch nicht so richtig. Wie soll man da vorgehen? SF 8008 auf manuelle Bedienung Frequenz eintippen bis man umgeschaltet hat ist die Station schon wieder weg.

    Eine " enggestufte " aktuelle Kanaltabelle auch mit " krummen " Frequenzen wäre eventuell eine Lösung. Diese dann schnell scannen wäre ok.

    Nur gut das derzeit beim scannen die Bake ausgeblendet wird, dass hast Du gut gemacht.

    Ich habe ein Bild gesehen vom inneren Aufbau des Tuners eines SF8008, es wurde davon gesprochen den eingebauten TCXO zu ändern bezüglich Empfangs - Frequenzbereich nach unten, hast Du da Informationen.


    73 Manfred DK5FA

    Hallo zusammen,

    nachdem ein neuer PC mit aktuellem Win 10 / 64 Bit das letzte automatische Update erhalten hat, habe ich ein Problem mit SDR - Console Vers. 3.0.16. in Verbindung mit meinem Pluto. Die Konfiguration zu speichern unter dem Menüpunkt Favourites ( in der oberen Leiste ) funktioniert offensichtlich nicht mehr.

    Ich habe den NB - Transponder Bereich passend zu meinem Monitor eingestellt, die Bakenfunktion aktiviert. Die Bake ausgewählt und synchronisieren lassen, alles funktionierte vorher im entsprechen eingestelltem Frequenzbereich von 10.489,680 +- Span ca. 150khz. Das LNB wird von PSK - Bake synchronisiert, Versatz etwa 12 khz.

    Wenn ich SDR Console beende und wieder starte bzw. Rechner beende und wieder starte sind alle eingestellten Werte inkl. Bakenfunktion nicht mehr vorhanden und ich befinde mich wieder in der " Ausgangslage " mit ~ 7..... MHz - ZF Anzeige.

    Oszi / down 09750 ist eingetragen und auch abgespeichert, wird auch beim starten des Pluto ausgewählt.

    Irgendwie gibt es einen Problem......eventuell bei Windows?

    Hat jemand eine Idee wo ich noch einmal nachsehen könnte. Immer wieder auf 11 stellige Anzeige umstellen, Frequenzbereich auswählen und Bakenfunktion aktivieren ist ja wenig sinnvoll. ?(


    73 Manfred DK5FA

    DM5RM

    Hallo, ja wenn das so ist :?: :huh:

    Ich hatte ja geschrieben Vorschlag und möchte die Schaltung nutzen.

    Zeig doch bitte wie es fachlich richtig ist, das wäre sehr nett


    Edit:

    Oh ja, habe es selbst erkannt...das N / P - Kanal Problem. Danke für den Hinweis!

    Umbau Nokia - Siemens PA mit BLF 8G22LS - 160BV

    Teil 2 - Nutzungsmöglichkeit ohne Umbau


    Zu diesem Test habe ich ein vorhandenes PA - Modul im Original Zustand ohne Änderung an der Schaltung in Betrieb genommen.

    Lediglich die Eingangsbuchse wurde aus praktischen Gründen entfernt und die Baugruppe mit SemiRigid direkt eingespeist.

    Messbedingungen:

    Modul auf Kühlkörper montiert, Abdeckung geschlossen, Betriebsspannung 28,0 V Ruhestrom PA 1,6 A , Ruhestrom Vortreiber 80mA


    Frequenz = 2326,8 MHz

    Steuersender Pluto mit Analog Devices Mini - PA, auf eine zum Vergleich gewählte Steuerleistung eingestellt, welche am PA - Ausgang bei bei 28 V / 7,1 A = +45,0 dBm ergab.

    Strom des Vortreiber dann 93mA


    Danach Frequenzwechsel nach oben.


    Frequenz = 2400 MHz

    Steuerleistung gleicher Wert wie oben.

    PA - bei 28 V / 4,9 A = +39,85 dBm


    Frequenz = 2400 MHz

    Steuerleistung auf 17,8dBm erhöht

    PA - bei 28 V / 9,8 A = +47,28 dBm

    Strom des Vortreiber dann 115 mA


    Frequenz = 2400 MHz

    Steuerleistung auf +19,8 dBm erhöht ( Pluto mit Analog Devices Mini-PA auf max. Power )

    PA - bei 28 V / 12,8 A = +49,35 dBm


    Der Kühlblock des PA - Modul reicht die Abwärme sehr schnell durch, daher ist ausreichende Kühlung notwendig.

    Anbei noch ein Analyzer Bild vom Frequenzgang der PA im Original Zustand ohne Umbau. ( Dämpfungswerte nicht berücksichtigen )


    Bei meinen fünf getesteten PA - Modulen, gab es Unterschiede von bis zu 10% in den erreichten Werten.


    Ob ein Umbau der PA mit dem Ausbau des Zirkulator nach dem Vortreiber sowie nach der Treiberstufe durchgeführt wird ist zu überlegen. Bei dem Isolator im PA - Ausgang bleiben -1,2 db " liegen "


    Im übrigen läßt sich das Problem, mit der für uns etwas eigenartigen Buchsennorm am Ausgang der PA durch einen Adapter leicht lösen. Die Verbindungsbuchse ist bei diversen Firmen erhältlich, die Bilder dazu sind selbsterklärend.










    73 Manfred DK5FA

    Umbau Nokia - Siemens PA mit BLF 8G22LS-160BV.


    Nachdem ich den Kühlkörper vorbereitet hatte, die notwendigen Bohrungen vorgenommen sowie Gewinde geschnitten hatte und keinen Bohrer abgebrochen habe :D ging es nun zum ersten Test.

    Testbedingungen:

    Eingangsbuchse entfernt, Ausgang geändert, da Isolator für 2,4 GHz ungeeignet ist. Vortreiber außer Betrieb genommen ( Eingang - SMD- C entfernt, sowie Betriebsspannung für SPB 2026 Z unterbrochen.

    Vortreiber mit Semi Rigid überbrückt und Versuche für bessere Anpassung durchgeführt.

    Das PA - Modul wurde ab Hybrid - Koppler ( Endstufe ) noch nicht geändert.

    Testfrequenz: 2326,800 MHz

    Betriebsspannung: 28 Volt

    Input für PA:

    Adalm Pluto derzeit auf auf DVBS2 eingestellt, zum Test allerdings mit Trägersteuerung aus DATV - Express Software.

    Pluto Ausgang geht auf 2,4 GHz Bandfilter, nach dem Bandfilter dann zusätzlich auf Analog Devices Mini- PA - Modul.

    Input PA: +17 dBm - Output: +45,5 dBm - Strom: 7,2 A

    Input PA: +20 dBm - Output: +50,2 dBm - Strom: 15,8 A

    Anbei einige Bilder vom Testbetrieb.

    Legende:

    3 = Übersicht

    4 = MMBX - Buchse entfernt

    5 = MMBX - Buchse Teile

    6 = Eingang neu

    7 = Ausgang neu

    8 = Eingang - Ausgang Übersicht

    9 = Stromvers. Test

    10 = 5 x 6 mm vor Treiber

    11 = 6 x 11 mm nach Treiber

    12 = Treiber Gesamt

    13 = PA - Frequenzgang Original ( Dämpfungswerte unberücksichtigt lassen )

    14 = PA - Frequenzgang mit 5 x 6 mm

    15 = PA - Frequenzgang mit 5 x 6 mm und 6 x 11 mm

    16 = Ready to Test

    17 = Power +20 dBm plus 30dB Koppler


    Das Dämpfungsglied im Eingang wurde Aufgrund besserer Anpassung für den Steuersender beibehalten.

    BIAS für Treiber wurde noch nicht geändert bzw. optimiert.

    Eingang und Ausgang SemiRigid sind über eine Kupfer Zugentlastung geführt und zusätzlich dort verlötet, alle Messungen wurden mit fertig montiertem Modul sowie aufgeschraubter Abschirmung gurchgeführt.


    Demnächst dann ein Versuch der Optimierung bei 2,4 GHz :)


    3:

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    Das Treiber IC ist ein MW 41C2230NB und könnte, laut Datenblatt, auch noch auf 2,4 GHz funktionieren.

    Ich werde das Modul noch mal wobbeln, vermute aber das DD1US das auch schon durchgeführt hat.

    73 Manfred DK5FA


    DL5APR

    Hallo Andreas,

    anbei ein Bild von meiner Modifikation für 2320 MHz. Als PWR - ( CW - Träger ) sind nach meinem Modul, bei 28 Volt und 24A = 185 Watt HF am 50 Ohm Dummy Load zu messen. Steuerleistung, wenn ich mich noch richtig erinnere, etwa 150mW.

    Der Ausgang wurde nicht verändert, allerdings wird der Zirkulator/ Isolator doch mächtig ( zu ) warm. Da ich keinen Zugang zu den Daten des HM MSC 25S 2140 hatte, habe ich damals keine weiteren Versuche unternommen.

    Weiterhin steht bei mir ein Test ( Umbau ) für 2,4 GHz ( DATV ) noch aus, eventuell ist das dann mal für mich ein Winterprojekt. :)

    Ich vermute aber, die uns zugestandene Leistung auf 13 cm ist mit dem Modul, auch auf 2,4 GHz locker zu erreichen.

    Das große Problem dabei sind die kurzen Kühlrippen bei dem Input, eine weitere Kühlfläche läßt sich nur sehr schwierig anbringen. Ich hatte damals zwei Zusatzlüfter ( mit entsprechendem Lärmpegel ) in Betrieb. Wenn die PA weit weg steht ok, aber in der Funkbude? :/


    73 Manfred DK5FA

    DM5RM

    ja, Danke für die Info.......das Prinzip ist mir soweit bekannt, allerdings habe ich diesbezüglich noch nichts probiert, da bisher keine Anwendung da war. Mal sehen ob ich geeignete Teile zum aufkleben zwecks Test finde.

    Die andere Möglichkeit wäre nach günstigen Isolatoren in ähnlicher Bauform, speziell für 2,3 bis 2,5 GHz mit besseren Daten zu suchen. Es gibt ja diesbezüglich Quellen in Neu und auch für Power aber für meinen PA - Aufbau alle zu groß und zu teuer. :|


    73 Manfred

    Test eines Aeroflex - Isolator aus einer BLF - PA

    Typ ISO - 2100 - 31 - CCW


    Bild 1 = Durchgangsdämpfung

    Bild 2 = Reflektion

    Bild 3 = Invers ( E / A - vertauscht )

    Bild 4 = Reflektion - Ausgang offen

    Bild 5 = Reflektion - Ausgang short

    Bild 6 = Isolator - ISO - 2100 - 31 CCW