QO-100 Linux SDR Transceiver

  • Inzwischen gibt es eine neue Version 1.72 mit einstellbarem "Mikrofon-Boost". Leider hilft das bei mir nur sehr wenig. Das Signal ist bei identischem Setup gegenüber der SDR-Console immer noch deutlich schwächer.


    Ich habe dann testweise einmal einen Software-Equalizer (pulseaudio-equalizer qpaeq) dazwischen geschaltet. Der Frequenzgang lässt sich damit zwar ein wenig optimieren, dass Ausgangssignal bleibt aber weiterhin 10-20dB unterhalb des Pegels der SDR-Console.


    Auch das Testsignal (800 Hz) erreicht lediglich wenige dB über Rauschen. Im Wasserfall ist das dann nur schwach zu sehen. Mit dem Testsignal der SDR-Console hingegen kann ich ganz locker LEILA triggern wenn ich mal nicht aufpasse und die Regler zu hoch einstelle ;).

  • Ich habe mal testweise einen 20dB HF-Verstärker zwischen Pluto und AMSAT 6W-PA (46dB Gain) geschaltet. Damit hat das Signal nun ähnliche Pegel welche mit der SDR-Console ohne Verstärker erreicht werden. Auch das 800Hz-Testsignal ist damit ausreichend stark.


    Das Signal scheint trotz der zusätzlichen Verstärkung immer noch sauber zu sein. Die 6W-PA wird also nicht übersteuert. Demnach scheint die QO100-Transceiver-Software den Pluto irgendwie nicht ausreichend genug auszusteuern.

  • Workaround bei Verwendung eines USB-Relais (HID) für PTT (PA-Steuerung):


    1. Installieren: wiringpi und darrylb123/usbrelay (git)

    2. Pi GPIO24 (PTTout) und GPIO25 verbinden

    3. Script: 959BH_1 ist die Kennung meines Relais, in Git ist beschrieben wie man die Kennung herausbekommt; diese MUSS in dem Script angepasst werden, sonst geht es nicht.

  • Hallo,


    zu allererst vielen Dank an die Entwickler der Software – großartiges Projekt!


    Das mit der Modulation habe ich auch bemerkt (V1.72) dabei ist es egal welches Mikrofon ich verwende.


    Ich habe ein Problem mit der Barkenstabilisierung, da läuft mir immer die Frequenz weg.

    Wenn ich frisch kalibriert habe ist alles OK, die Software findet die Barke und stabilisiert das Signal. Nach 10-15 Minuten funktioniert das aber nicht mehr, dann läuft mir die Rx Frequenz weg und ich muss manuel nachführen. Als LNB verwende ich ein 0815 Standard LNB nicht modifiziert/stabilisiert. Mit der SDR-Console funktioniert die Stabilisierung auch über Stunden. Ist das ein Bedienfehler oder liegt es an meiner Hardware ?


    Gruß René DK1KT

  • Ich habe zwei Mikrofone gefunden die einen schönen Ausgangspegel und auch einen recht guten Frequenzgang haben: SATCON-100 Raspberry Console


    Trotzdem musste ich das Signal hardwaremäßig um 20dB verstärken um den gleichen Pegel wie mit der SDR-Console zu erreichen. Erst dann hat auch das 800Hz-Testsignal einen brauchbaren Pegel.


    Zur Software-Driftkorrektur kann ich leider nicht viel sagen da mein aktuelles Setup GPS stabilisiert ist. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe scheint der Fangbereich der Driftkorrektur nicht allzu groß zu sein. Das könnte vielleicht eine Ursache sein.

  • Today I have measured with my spectrum analyzer the power output from the PLUTO with the QO-100 Linux transceiver software running on a Raspberry PI4.

    Power setting on the software at 0 dbm, that should be the maximum power output from the Adalm Pluto.

    It's not easy to determine the real peek power modulating in SSB, it would be usefull to have a TUNE command like in SDR-Console, however with a normal level of conversation I measured from -20 to -9 dbm on the analyzer, but never near 0 dbm or something more.

    With the 800Hz tone the power output is exactly -32 dbm.

    The level of this tone should be adjustable in some way, as it is practically useless as is, it's just too low.

    Some time ago, with other softwares I measured around +10 dbm maximum power from the Pluto and in fact I had to put a 10dbm attenuator in front of my PA3AXA 20W RF Amplifier.

    There are really +/- 20 dbm missing somewhere....

    I will try to add a 20dbm "chinese" LNA SPF5189Z and see what happens.


    73, Piero