AMSAT-DL Sende- und Empfangsmischer für QO-100 (P4-A)

  • Hier noch einmal ein größeres Bild vom LNB Umbau OPTICUM LTP 04H (Twin) und dem Einbau der erforderlichen 3 Bauteile um den LNB durch den neuen AMSAT-DL Down-Konverter mit der externen Referenz zu versorgen.


    Vorher



    Nachher

    Vor der blauen 330nH Spule sieht man noch den kleinen braunen 120pf Kondensator.

    Dann am Rand die 4,7uH Drossel über der durchtrennten gedruckten Drossel.


    Wer möchte, kann also schonmal anfangen seinen Feed umzubauen.


    Wir haben größere Mengen dieses LNB's beschafft und werden diese nach Umbau auch im Shop anbieten, sowohl als standalone LNB, als auch in Verbindung mit einem Feed,

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Hallo Peter,


    wird der neue Up-Converter nur von 70cm aus arbeiten oder kann ich Kurzwellengeräte als Exciter nutzen?


    73 de Wilhelm, DL4KAL

  • Guten Morgen zusammen,


    ich habe meinen Downconverter (OCXO-Version) mal in Betrieb genommen.

    Prinzipiell scheint er mit meinem TCXO-modifizierten LNB zu funktionieren, alle LEDs zeigen alles i.O. an.


    Allerdings habe ich ein Problem mit dem externen Referenztakt zum Betrieb mit einem auf externe Referenz umgebauten LNB. Die Steckbrücke ist auf 25MHz gesteckt (10A), aber ich habe am LNB keine 25MHz, auch keine 24MHz ohne Steckbrücke.


    Habe ich irgendwas übersehen?


    Vielen Dank.


    Gruß, Thorsten

  • Hallo die Runde

    Gibt es denn mit dem neuen Downconverter auch die Möglichkeit, ein bereits vorhandes mit externer Referenz ( 25 Mhz ) umgebautes LNB anzuschliessen?


    Gruss Michi

  • Hallo,


    Vorhandener LNB mit externer Referenz geht auch, solange die Referenz 24, 25 oder 26 MHz ist.



    Damit der Mischer weiß mit welcher Zwischenfrequenz vom LNB gearbeitet wird, muss der Jumper trotzdem entsprechend gesetzt werden.


    ACHTUNG: Die Referenz liegt nur am WB-Kabelanschluß an!

    (Ich habe selber noch kein Exemplar, ist mir aber gerade aufgefallen..)

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Hallo Thorsten,


    bitte mal am WB-Eingang messen...


    Die Referenz wird dort aufgeschaltet. Ich habe selbst noch kein Exemplar, aber ist mir gerade aufgefallen..


    Blockschaltbild folgt...


    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • ACHTUNG: Die Referenz liegt nur am WB-Kabelanschluß an!

    (Ich habe selber noch kein Exemplar, ist mir aber gerade aufgefallen..)

    Hallo Peter,


    danke für die Info.


    Schade, dass diese Info nirgends zu finden ist. Das hätte meine Kaufentscheidung durchaus beeinflusst...


    Gruß, Thorsten

  • Hallo Thorsten,


    tut mir sehr leid. Es ist schwer immer an alle Einsatzfälle zu denken (single LNB ohne WB) ... :/


    Ich frage Stefan DG8FAC ob es dafür eine einfache Lösung gibt, vermutlich reicht eine Drahtbrücke. Sobald ich was weiß, schreibe ich es hier..


    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Wie oben beschrieben, wird der Referenzclock über den WB-LNB Pfad beim Twin-LNB zugeführt. Falls aber jemand den DownConverter an einem Single-LNB betreiben möchte, also ohne WB, dann bietet sich ein 2-Weg Splitter mit DC-Durchgang auf beiden Ports an. Solche Splitter sind bei eBay für 3€ erhältlich...

    Natürlich muss der LNB dann auch entsprechend modifiziert sein..

    Den Jumper 14B für die WB-Phantomspannung dann nicht bestücken !!!


    Am WB_OUT kann man dann auch einfach einen SDR anschließen um das NB-Spektrum (auf der LNB-ZF) parallel zu beobachten.

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für die Mühe des Lösungsansatzes und die ganzen Infos.

    Möglicherweise kann ich mein Konzept auch noch anders relativ einfach an die "neuen" Gegebenheiten anpassen.


    Am WB-Eingang funktioniert mein modifizierter LNB jedenfalls einwandfrei, die 25MHz kommen satt und sauber an der LNB-PLL an. Die Modifikationsanleitung LSP-02G/Robust für externe Referenz stelle ich demnächst online...


    73, Thorsten

  • Wie oben beschrieben, wird der Referenzclock über den WB-LNB Pfad beim Twin-LNB zugeführt. Falls aber jemand den DownConverter an einem Single-LNB betreiben möchte, also ohne WB, dann bietet sich ein 2-Weg Splitter mit DC-Durchgang auf beiden Ports an. Solche Splitter sind bei eBay für 3€ erhältlich...

    Natürlich muss der LNB dann auch entsprechend modifiziert sein..

    Den Jumper 14B für die WB-Phantomspannung dann nicht bestücken !!!


    Am WB_OUT kann man dann auch einfach einen SDR anschließen um das NB-Spektrum (auf der LNB-ZF) parallel zu beobachten.

    Wenn ich das richtig sehe, sollte es auch folgendes möglich sein:

    • 14A entfernen
    • 14B auf 14V brücken
    • WB-OUT mit NB-LNA-IN verbinden

    Oder? -> Edit: Ja, funktioniert :-D


    73, Thorsten

  • Hallo Peter,


    wird der neue Up-Converter nur von 70cm aus arbeiten oder kann ich Kurzwellengeräte als Exciter nutzen?


    73 de Wilhelm, DL4KAL

    Hallo Wilhelm,


    als Exciter ist derzeit nur 70cm, 800 MHz (für DATV) oder 23cm vorgesehen.


    Eine niedrigere ZF-Eingangsfrequenz führt zu erheblichen Störemissionen des Konverters, da der LO dann durch schlägt und externe Bandpassfilter zwischen Konverter und Endstufe dann erforderlich sind!..

    Da ist immer Vorsicht geboten und auch DX-Patrol weist auf diesen Umstand ausdrücklich im MK2-Manual hin :!:


    Die ersten 10 Prototypen werden gerade getestet, aber der verwendete PA-Baustein hält nicht das was das Datenblatt verspricht. <X


    Laut Datenblatt soll der SKYWORKS SKY66292-11 typisch 4 Watt liefern. Es sind 2 Stück verbaut, also ~8 Watt HF.


    Leider kommt nur die Hälfte raus.. rund 4 Watt.


    Ein Referenzdesign wird gerade untersucht, dort kommen statt 4 Watt (Datenblatt) auch nur 2 Watt maximal raus.


    Scheinbar liefern auch nicht-chinesische Hersteller "Fake"...



    Stefan DG8FAC ist gerade etwas frustriert und will mit dem Hersteller abklären woher diese signifikant unterschiedlichen Ergebnisse kommen.


    Falls jemand mehr darüber weiß, ist Stefan sicher für jeden Hinweis dankbar..


    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Über den EDUP WiFi Booster wurde ja auch viel diskutiert, da kommt auch etwa die Hälfte als angegeben raus. Nun nur ein Gedanke oder eine Vermutung: Wir messen ja mit CW- u/o SSB-Signalen. Wenn nun mit "WLAN"-Signalen gemessen wird, resultieren da höhere Leistungen ? Aber wahrscheinlich spielt das keine Rolle und ich liege falsch und es sind "Fake"-Angaben.