AMSAT-DL Sende- und Empfangsmischer für QO-100 (P4-A)

  • Hallo Peter,


    vielen Dank, der neue Downconverter ist heute bei mir angekommen. Dazu noch eine Frage:


    Ich habe nirgends einen Hinweis gesehen wie herum die Steckerleiste an die GPS-Platine gelötet wird und wie herum die Platine auf das Board aufgesetzt wird. Ein kleiner Hinweis darauf wäre hilfreich ;-) ...


    73 de Wilhelm, DL4KAL

  • Über den EDUP WiFi Booster wurde ja auch viel diskutiert, da kommt auch etwa die Hälfte als angegeben raus. Nun nur ein Gedanke oder eine Vermutung: Wir messen ja mit CW- u/o SSB-Signalen. Wenn nun mit "WLAN"-Signalen gemessen wird, resultieren da höhere Leistungen ? Aber wahrscheinlich spielt das keine Rolle und ich liege falsch und es sind "Fake"-Angaben.


    interessanterweise steht im Datenblatt des PA-IC's vom EDUP WiFi Booster tatsächlich auch nur die Hälfe von dem drin, was der Endhersteller als Ausgangsleistung angibt...


    Bei Skyworks "lügt" anscheinend bereits das Datenblatt.. auch unter optimalsten Meß- und Betriebsbedingungen kommt die angegebene Leistung leider nicht raus...

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Hallo Wilhelm,



    Ich hoffe man kann es hier erkennen.. das uBlox GNSS Modul nach oben... Stiftleiste auf der Unterseite..


    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Bei Skyworks "lügt" anscheinend bereits das Datenblatt.. auch unter optimalsten Meß- und Betriebsbedingungen kommt die angegebene Leistung leider nicht raus...

    Es wird immer das angegeben, was sich der Kunde wünscht ;-)

    ..im ernst: ich habe mehrere der Klein PA's mit dem Skyworks aufgebaut, und habe die angegebenen Werte jeweils knapp erreicht. Ich habe 33dBm als 1dB Kompressionspunkt (der ist im Datenblatt nicht angegeben) und eine max. Leistung von 35,5dBm gemessen. Etwas besser würde es vermutlich mit anderem Platinenmaterial als FR4, das bei den Platinen von OSH-Park zum Einsatz kommt (Layout von DB4UM).


    Ich denke, es war sehr optimistisch hier eine Ausgangsleistung von kombiniert 8 Watt zu erhoffen, ich würde eher einen 1dB Kompressionspunkt bei knapp 4 Watt erwarten (der Kombiner hat ja auch noch Verluste).

    Michael / dd9fj

  • Hallo,


    gibt es eine Info welches OLED Display zum neuen Converter passt?

    Am besten mit EBAY Link :-)


    73, Mike


    EDIT: Frage per Mail beantwortet, war nur im Thread unter gegangen, Danke!

  • Moin liebe AMSAT Freunde,

    Seit dem Wochenende habe ich den neuen AMSAT-Downkonverter in den Händen.

    Buchsen eingelötet und getestet. Läuft soweit super, sowohl NB als auch WB!

    Ich betreibe den Konverter versuchsweise an einem LNB von Octagon OTLSO (2x27 MHz LO).

    Der LNB ist nicht umgebaut und daher muss man den Referenztakt auf 25 MHz "jumpern" um auf eine LO von 9750 MHz zu kommen.

    Damit stimmt dann die Downfrequenz von 145.55 MHz. Soweit so gut. Der Konverter wird eingeschaltet und die beiden grünen LED`s leuchten und dann die 1. gelbe LED (B ... Down-Mixer: LOCK) und kurz danach die 2. gelbe LED (D … zentrale PLL: SYNC). Fein!


    Wenn jetzt aber der GPS Empfänger die Satelliten empfängt, beginnt die 3. grüne LED dauerhaft zu leuchten. (Nr. 13 ...LED … leuchtet, wenn GPS oder eine ext. Referenz aktiv ist). In diesem Moment erlöschen die beiden gelben LED's (LED B und LED D) und die Signale sind verschwunden. Die LED B leuchtet ab und zu kurz auf aber nicht mehr permanent. Nach dem Neustart ist wieder alles normal, bis die GPS Referenz wieder aufleuchtet.


    Hat jemand eine Idee?


    VY 73 de Joachim

  • Hallo Joachim,


    ich leite die Info mal an die Entwickler weiter..


    Kurze Rückinfo war:


    die grüne LOCK-LED bezieht sich auf das GPS-Modul, aber nicht aus das GPS Signal selbst..


    Nach einem Kaltstart dauert es bis zu 90s bis der uBlox genügend Satelliten sieht und die Referenz stabil ist.


    Wenn der GPS.Empfang schlecht ist, wäre es genauso wie Du beschreibst..



    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Hallo Peter,


    Vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort!


    Dann werde ich etwas mit dem GPS Empfang "rumprobieren", obwohl ein anderer GPS Empfänger ohne Probleme ein Signal erhält.


    73s Joachim

  • Ich betreibe den Konverter versuchsweise an einem LNB von Octagon OTLSO (2x27 MHz LO).


    ... Der LNB ist nicht umgebaut und daher muss man den Referenztakt auf 25 MHz "jumpern" um auf eine LO von 9750 MHz zu kommen. Damit stimmt dann die Downfrequenz von 145.55 MHz. Soweit so gut. ...

    Hallo Joachim,

    wenn du einen 27 MHz LNB hast, muss dieser mit 26 MHz betrieben werden. Bei einer Einstellung von 25 MHz würde der Multiplikator nicht stimmen. Da du aber 145,55 herausbekommst, wirst du wohl 26 MHz haben. Bitte prüfe es aber sicherheitshalber nochmal nach.


    Die Vorgänge bei Einschalten des Converters mit GPS Modul sind so:


    - GPS Empfänger hat noch keine Satelliten und läuft auf seinem internen Quarz (so ungefähr)

    - der Downconverter synchronisiert darauf und nach kurzer Zeit sieht man die Baken, aber noch leicht frequenzversetzt

    - Nach 1-2 Minuten, sobald min. 4 GPS Satelliten empfangen werden, synchronisiert der GPS Empfänger und ändert mit einem heftigen Ruck seine Ausgangsfrequenz von "ungefähr" auf "genau".

    - dadurch muss sich der Downkonverter neu synchronisieren, während dieser Zeit geht der Empfang verloren.

    Man sollte nach dem Einschalten also einige Minuten Geduld haben bis sich GPS stabilisiert hat.


    Was ich sehr empfehlen kann ist der Anschluss des Oled Displays. Man sieht diese Vorgänge dann viel besser als nur mit den LEDs, vor allem auch die GPS Standortinfos.

    Ich habe meines von hier:

    https://www.az-delivery.de/col…/1-3zoll-i2c-oled-display

    man sollte auch nur dieses nehmen (gibts auch bei anderen Lieferanten), weil dieser Typ gut getestet ist (ich hatte einige sehr ähnliche die aber nicht laufen). Mit ein paar Tricks bekommt man die Belegung so hin, dass man es direkt auf die Stiftleiste des Converters stecken kann. Ich mach dazu in Kürze ein paar Bilder.


    vy 73, Kurt

  • Hallo Joachim,

    wenn du einen 27 MHz LNB hast, muss dieser mit 26 MHz betrieben werden. Bei einer Einstellung von 25 MHz würde der Multiplikator nicht stimmen. Da du aber 145,55 herausbekommst, wirst du wohl 26 MHz haben. Bitte prüfe es aber sicherheitshalber nochmal nach.

    Hallo Kurt,

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.


    Ich habe nochmals die Einstellungen geprüft. Der 27 MHz LNB von Octagon (OTSLO) funktioniert, wenn ich die "untere" Brücke gesteckt habe. Laut Beschreibung ist dies der Jumper 10A (10A gebrückt … 25 MHz). Dann bekomme ich bei 145.55 MHz (Schalterstellung 7) ein wunderbares Signal.


    Oder ist evtl. die Jumperbezeichnung in der Anleitung vertauscht? 10A / 10B :/


    Aber, wenn ich alles richtig verstanden habe, müsste bei einem 25 MHz LNB gar kein Jumper gesteckt sein?

    Das habe ich mit einem Golden Media LNB (25MHz) ausprobiert. Leider bekommt man jetzt gar kein Signal bei 145.55 MHZ ;(

    Was merkwürdig ist, ein "invertiertes Spektrum" (LSB) zeigt sich bei ca. 245 MHz! (Baken oben/unten vertauscht)


    Der LNB hat ja bei 739 MHz - ohne den Konverter - das Signal. Hmmm, ich werde weiter probieren.


    Was ich sehr empfehlen kann ist der Anschluss des Oled Displays. Man sieht diese Vorgänge dann viel besser als nur mit den LEDs, vor allem auch die GPS Standortinfos.


    Das OLED Diplay habe ich heute bekommen, werde es aber erst am Wochenende anschließen können ;)


    Danke und vy73 de Joachim

  • Bei Skyworks "lügt" anscheinend bereits das Datenblatt.. auch unter optimalsten Meß- und Betriebsbedingungen kommt die angegebene Leistung leider nicht raus...


    Gute Nachrichten von Stefan, Kurt hat den Fehler im neuen Up-Konverter gefunden ! :love:


    Alles gut mit Skyworks :thumbup:


    Im Normalbetrieb werden jetzt 7 Watt Ausgangsleistung erreicht. Bei richtig guter Kühlung geht auch noch etwas mehr.


    Das reicht also locker für QO-100, wenn man den Up-Converter entweder in der Nähe der Antenne anbringt oder nicht zuviel Kabeldämpfung hat...



    Bitte aber noch etwas Geduld...

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Hallo Kurt,

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

    ...


    Danke und vy73 de Joachim

    Joachim, was du schreibst klingt sehr merkwürdig. Ich würde das gerne genauer ansehen, kannst du bitte per email mit mir Kontakt aufnehmen, mein Rufzeichen at darc.de

    Danke, Kurt

  • Oder ist evtl. die Jumperbezeichnung in der Anleitung vertauscht? 10A / 10B :/


    Aber, wenn ich alles richtig verstanden habe, müsste bei einem 25 MHz LNB gar kein Jumper gesteckt sein?

    Das habe ich mit einem Golden Media LNB (25MHz) ausprobiert. Leider bekommt man jetzt gar kein Signal bei 145.55 MHZ ;(

    Hallo Joachim,


    Ich gebe zu, ich bin jetzt auch etwas verwirrt... hast Du Deine LNB's für externe Referenz modifiziert?


    Jumper 10A muss bei 25 MHz gebrückt sein-..


    Jumper 10A/10B

    beide offen … 24 MHz (Standardeinstellung für alle neueren LNB's mit ursprünglich 25 MHz Quartz)

    10A gebrückt … 25 MHz   <-- Einstellung für (alle) unmodifiizierte LNB's

    10B gebrückt … 26 MHz (nur für LNB mit ursprünglich 27 MHz Quarz)

    beide gebrückt … für zukünftige Erweiterungen


    LNB Frequenz LNB LO WB LNB Ausgangsfrequenz
    24 MHz (standard) 9360 MHz 1135 MHz
    25 MHz (oder unmodifizierter LNB)
    9750 MHz 745 MHz
    26 MHz (alte LNB-Typen)
    9389 MHz 1106 MHz

    Ein üblicher Standard LNB hat eine Referenzfrequenz von 25 MHz (früher auch 27 MHz). Diese wird im LNB mit 390 multipliziert woraus sich eine Mischfrequenz von 25×390=9750 MHz ergibt.

    Wegen der Sendefrequenz von QO-100 liegt das Ausgangssignal des LNBs auf ca. 740 MHz. Da LNBs jedoch auf Ausgangsfrequenzen von ca. 1 GHz optimiert sind verliert man dadurch ein paar dB Rauschabstand. Außerdem liegt ein DVB-S2 Signal außerhalb des Empfangsbereichs üblicher Satellitenreceiver.

    Daher wurde die Frequenz von 24 MHz als Standard ausgewählt. Im DATV Receiver stellt man als Mischfrequenz IF = 9360 MHz (anstelle von 9750 MHz) ein. QO-100 ist dann z.B. mit dem Octagon SF8008 Satellitenreceiver empfangbar.

    Die Einstellung 26 MHz ist für ältere LNBs vorgesehen welche einen 27 MHz Quarz haben.


    Für den NB-Ausgang rechnet der Konverter immer die richtige Kombination aus, die WB-Ausgangsfrequenz entspricht der Tabelle oben..


    Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich und ich habe Stefan richtigverstanden ;-)


    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • hier wie versprochen der Anschluss des Displays.

    (bitte nicht über die Zeichnung lachen, bin Techniker und kein Maler :-) )


    erstmal die beiden 0-Ohm Brücken ändern, von der einen Seite auf die andere umlöten. Falls der 0-Ohm Widerstand schlecht zu löten geht, einfach eine Lötzinnbrücke machen.


    Damit hat man VDD auf Pin2 gelegt. Pin 1 (rechts) benutzen wir nicht.

    Die 5pol Stiftleiste wird entfernt . Stattdessen lötet man eine 5pol Buchsenleiste ein, um einen Pin nach links versetzt, wie im Bild gezeigt. (Man könnte die Stiftleiste auch drin lassen und die Buchsenleiste auf die Stifte löten, das Display sitzt dann 1cm höher.)

    Pin 4 der Buchsenleiste wird nicht benötigt und abgeschnitten

    Pin 5 (links) wird direkt auf Platinenmasse gelötet, dazu entfernt man zuerst den blauen Lack von der Platine und lötet den Pin5 direkt auf.


    Mit einem Klebeband isoliert man die Unterseite des Displays gut, nichts darf offen frei bleiben.


    Das Display wird jetzt so auf den Upconverter gesteckt, dass es auf den F-Buchsen zu liegen kommt. Welche Reihe der Stiftleiste am Downconverter man benutzt ist egal, aber die Reihe näher Platinenmitte bietet besseren Halt.


    Falls jemand das Display mit Drähten verbinden möchte, dann bitte so kurz wie möglich, der I2C Bus könnte durch längere Leitungen gestört werden.


    Siehe auch hier: https://amsat-dl.org/wp-content/uploads/2019/11/bild8.png


    vy 73 Kurt