Rücksprechkanal für QO-100 ATV

  • Hallo OMs,

    neben den schon sendefähigen Stationen auf dem Wide Band Transponder von QO-100 gibt es bestimmt das 100fache an Zuschauern. Auch ich bin einer davon der noch nicht die Leistung erzeugen kann um ATV sendemäßig zu betreiben. Jeden Abend schau ich aber interessiert zu. Nur kann man nie mit jemanden Kontakt aufnehmen um evt. eine Frage loszuwerden. Auch anderen QO-100 SWLs (natürlich lizensierten OMs) geht es so.

    Also lag der Genanke nahe einen Rückkanal haben zu wollen. Da die Ausleuchtzone ja beachtlich ist, fällt UKW und KW (tagesabhängig) sicher aus. Ein FM Kanal darf im Narrow Band des Satelliten nicht betrieben werden laut Amsat.

    Was bleibt ist ein FM Kanal im WB des Sats (darf man das??). Oder eine Verbindung über die neuen digitalen Relais, die ja nun überall instaliert werden. Da viele OM schon Funkgerät für die digitalen Betriebsarten besitzen habe ich mal an das DMR Brandmeister Team ( bm262.de ) geschrieben und um eine eigene TG für den Rückkanal für QO 100 gebeten.

    Die positive Antwort lautete das die TG 265100 als DMR Rücksprechkanal für QO 100 eingerichtet ist.


    In Deutschland sind mindestens die bei BM gelisteten Relais damit erreichbar. http://bm262.de/dl/



    Dadurch ist es nun möglich, sich weltweit persönlich mit dem ATV-OM in Verbindung zu setzen. Es wäre schön, wenn Sendestationen auf 265100 QRV wären. Die Nutzung ist natürlich kein muß... aber hilft mir und anderen OM Fragen zu stellen wenn (schon) sendefähige OMs von uns empfangen werden. Hamspirit eben :-)


    Ronny

    73 DH5UW

    dh5uw@online.de

    TG 262907 Home

    TG 265100 QO100

  • Zwischenposting siehe hier:

    DMR back talk channel for QO-100 ATV






    Hallo,

    ich glaube einige haben mich da völlig falsch verstanden.

    Es geht nicht darum DMR über den Sat zu machen.

    Das 2 Stationen welche ATV auf 2 Kanälen machen keinen Rückkanal benötigen ist mir auch klar,

    mal ein Beispiel:


    Beim letztem Feldtag habe ich eine Gruppe junger Leute (Nachwuchsförderung) inspiriert mit mir auf der Wiese

    eine QO-100 portabel Station aufzubauen. Lernen sollten Sie was über Elevation, Azimut, Satellit usw.

    (Denn viele wissen nicht das es Sats gibt und wo das TV herkommt bzw. was der Blechteller an der Hauswand macht)


    Als Hardware hatten wir Octagon LNB, SF8008, SDR Stick für RX NB, FuG mit Mischer für 13cm NB.

    Nach einer reichlichen Stunde funktionierte alles. Ein paar QSOs im NB in SSB alles fein.

    Nur sind SSB Signale für jugendliche Smartfone Benutzer Micky Maus Stimmen aus einer Blechkiste und

    für die meisten (hoffe noch) uninteresant.


    Das höhere Interesse der Schüler galt natürlich dem Fernsehen. Da waren bunte Bilder und jemand zeigte sein Shack,

    seine Antennen und der Ton war wie man es aus dem TV kennt. Nun standen alle gespannt vor dem Monitor und es kam die Frage die kommen mußte...... Können wir mit ihm reden?????


    NEIN WIR HABEN KEINEN RÜCKKANAL


    Soweit zu dem Fall Feldtag.


    Nun bekam ich ja hier im Forum Antworten wie:


    Der WB Chat genügt zum Rückmelden >>>>>> Ohne Internet auf der Wiese??

    Außerdem habe ich evt. Fragen an den sendenden OM (außer Raport). Ein 2 min. Gespräch wären im Chat 1000 Wörter!


    oder:

    Zitat: "Ich verstehe auch nicht, warum der Talkback-Kanal

    in DMR sein muss? Ich vermute, der nächste will DSTAR?

    Warum nicht SSB?" Zitat Ende


    >>>> OK. SSB über NB war aufgebaut... Auf welcher QRG hätte ich rufen sollen??? Ins blaue mal ON4xyz rufen?

    Terrestisch stand 144,750 FM im Bild..... so ne dicke PA hatte ich nicht mit :-)



    Die bekommenden Antworten waren in meinem Fall also unbrauchbar.


    Was hätte funktioniert? Was würde demnächst funktionieren?


    1. Ich hätte können meine NB SSB Funkstation auf FM schalten und auf 2401 Mhz die ATV Station rufen.

    Der Sat hätte das auf 10491 Mhz zurückgesandt und wenn diese QRG bekannt wäre als

    Rücksprechkanal wäre die Warscheinlichkeit groß Ihn zu erreichen.


    Das wäre (in meinen Augen) die beste und einfachste Lösung, da in der gesamten Ausleuchtzone verfügbar.


    2. Eine der vernetzten digitalen terrestischen weltweiten Sprachsysteme (bei mir eben DMR), unabhängig vom Sat.

    D.h. wer HF Zugang zu einem digital Relais in seiner Nähe hat könnte auf TG 265100 ein Fug mitlaufen lassen

    um auch Zuschauen die Möglichkeit zu geben ihn zu rufen.


    DMR Handfunkgerät und Repeater wären vorhanden gewesen.



    Eine andere Möglichkeit gibt es auf der Wiese nicht. (es sei denn jeder schreibt ne Tel. mit rein)


    Für meine Schüler Truppe war wohl der Aufbau der Sat Schüssel das Interessante.

    Das sehen von Funkern über ATV und Sat ohne das man Ihn erreicht naja.. und die Antwort "das geht über WhatsApp besser"

    musste ich dann hinnehmen.

    Und das beim Feldday der Internetanschluß höchste Priorität besitzt ist glaub nicht Sinn des Amateurfunks.



    PS: diese Darstellung spiegelt meine Sicht und Erfahrung wieder! Sie ist nicht zu verallgemeinern!


    Grüße aus der Oberlausitz

    Ronny

    DH5UW









    Übrigens sendet grade Dx2xH in ATV ganz allein auf dem Transponder..... wie ich Ihn wohl (ohne WB Chat) erreichen könnte??







































  • Hallo DL3DCW, (Name?)


    kann man natürlich machen.. aber

    1. wenn der ATV OM seinen Ton mit übers Bild sendet spreche ich einseitig auf dem NB was evt NB Nutzer irritiert.

    2. funktioniert bei FM die AFC wenn man z.B. einen (alten) Scanner als Monitor RX verwendet

    3. funktieniert bei vielen Empfängern (glaub auch SDR) die Rauschsperre nur bei FM (wer will das Rauschen sich die ganze Zeit anhören)

    4. man muß genau die Uplink QRG finden denn der SSB RX hört nur ca. 3 khz, dem Empfangs OM muß dann bei sich noch die Tonhöhe optimieren

    5. FM im WB Transponder bei 10491,025 ist eine Haarnadel im Spectrum und würde niemanden stören im ATV Betrieb


    d.h.


    SSB würde immer leise im Hintergrung rauschen, dann pfeift sich jemand ein man muss nachstimmen, usw find ich unbrauchbar


    FM Gerät ist stumm geht nur bei Träger an, Kann sogar mit CTCSS noch so gemacht werden das nur für Ihn bestimmtes durchkommt

  • Zu 1: Solche Irritationen können vermieden werden wenn die ATV-Station auf den SSB-Anruf auch via SSB antwortet. Und manche NB-Zuhörer werden so vielleicht animiert auch mal auf dem WB-Transponder reinzusehen.


    Zu 2/4: Es gibt inzwischen viele nette Konzepte die Sende-/Empfangsfrequenzen sehr stabil zu halten. Daher sehe ich dort eigentlich keine großen Probleme.


    EIne solche ATV-Rücksprechfrequenz (SSB via NB) wäre wohl der kleinste gemeinsame Nenner (natürlich mit einigen Nachteilen - wie 3) aber vermutlich ein sinnvolles/mächtiges Hilfmittel. Vor allem wenn die gerade sendenden ATV-Stationen immer grundsätzlich auf der festgelegten NB-Frequenz ansprechbar sind.


    Ist aber nur eine fixe Idee. Kommt auf jeden Fall ohne weitere externe Infrastuktur/Internet aus. QO-100 reicht ... ;-)


    Frank

  • Zu NB Transponder: setzt voraus, dass die ATV Station Horizontal und Vertikal gleichzeitig empfangen kann. Also BATC NB mitlaufen lassen, was wieder Abhängigkeit der Infrastruktur bedeutet, oder zwei LNB mit Hohlleiter H/V Weiche betreiben ....

    Wenn überhaupt, dann sehe ich nur eine Option für einen Rückkanal innerhalb des WB.


    Robert

  • Hallo Frank,

    die genaue Freqenz im gegnerischem RX zu treffen ist nicht möglich da Du ja die NF dort nicht hörst.

    Der ATV OM muss also fein abstimmen, kann er aber erst wenn Du erneut gesendet hast. Das nervt nehm ich an, genauso sich das SSB Rauschen anzuhören wenn keiner drauf ist.

    Desweiteren muß man bei NB Kommunikation (und gleichzeitig ATV Empfang) ein doppel LNB haben da die Polarität ja

    unterschiedlich ist, d.h. 2 Kabel vom Spiegel. was bei WB mit einem Splitter vor dem RXen erledigt wäre.


    Außerdem gehe ich davon aus das ATVer nicht zwingend auf dem NB Transponder QRV sind oder je waren, viele haben 1 einfach LNB horizontal im Dual Feed und auch nicht zeitgleich SSB Funktechnik im NB. Der Aufwand wäre enorm das so zu gestalten das beide Transponder TX wie RX mäßig zeitgleich zur Verfügung stehen.


    Der ATVer will ATV machen, nicht auf SSB antworten, nicht die SSB Station 3x rufen um die Tonhöhe abzustimmen und nicht noch eine koplette NB Station bauen um auf einen evt. Rückruf zu warten.


    Wenn man die Jungs bittet einen Rückkanal mitlaufen zu lassen dann muss das schnell und einfach einzurichten gehen.

    In der Art, kurz überlegen ... was hab ich für Geräte die meine Sat ZF empfangen können (bei umgebautem LNB also 23cm)


    da wären: alle (alten) Breitband Scanner wie Uniden,Albrecht,Yaesu, Icom, Alinco

    alle Handfunkgeräte mit Breitband RX sowlo alle Handfunken mit 23cm Band

    alle SDR USB Sticks (eigentlich zu aufwendig)

    (auch Mischer von 23 auf eine QRG die ein RX in FM hörbar macht sind verbreitet)


    irgendwas liegt bestimmt bei jedem noch im Shack!

    Und ich benötige noch einen Splitter. Da die meisten mit Sat Kabel vom LNB kommen.


    Fazit... in 20 min hat der ATV OM einen Rückkanal RX:


    Sat RX Kabel splitten, 2. Kabel an ein oben genanntes Gerät anschrauben, Freqenz einstellen (10491,025 - LNB LO= RX QRG) FERTIG


    Einschränkung wäre nur, wenn QO-100 die 12,5 khz im 8 Mhz breitem WB nicht verkraften würde.


    Sonst könnte man das so machen und vielen wäre geholfen.


    Ich möchte mit dem Thema auch nicht das Forum belasten, deshalb ja kann man machen oder nein es geht so nicht weil....




    MfG Ronny

    DH5UW




























  • @ DD4YR und DH2VH


    in der Zeit wo eure Antworten kamen hab ich geschrieben deshalb überschneidet sich meine Antwort etwas.


    DD4YR das hatte ich grad erläutert Trotzdem Danke

    DH2VH ja das ist mir klar :-) aber viele haben ja irgendeine DV Art schon da stehen und durch viele Überleiteinrichtungen

    würde auch D Star, c4FM gehen. Sogar echolink wäre ja kein Problem. Ich habe hier auch einen Masterserver der das nur für QO 100 machen könnt wenn gewünscht. Die 265100 ist schon mit drin. :-) ( http://dmr.bzsax.de:8088 )


    Ronny

  • HB9SKA


    Hallo Thomas,


    das der FM Kanal technisch funktioniert habe ich getestet. Sende ich auf 2401 hoch bin ich klar auf 10491 zurück zu hören.

    Aber ob man das darf, ob es gewollt ist ..wollte ich hier raus bekommen.


    Peter DB2OS hatte ja gedacht das ich jetzt DMR über Sat machen möchte und der nächste dann D-Star haben will usw.


    Ich möchte auch nicht das QO-100 wegen mir im Kongo abstürzt. Deshalb erklär ich was ich vorhabe.


    Ronny

  • Hallo Frank,

    die genaue Freqenz im gegnerischem RX zu treffen ist nicht möglich da Du ja die NF dort nicht hörst.

    Der ATV OM muss also fein abstimmen, kann er aber erst wenn Du erneut gesendet hast.

    Durch GPSDO, Softwarekorrektur etc. dürfte ein Großteil der NB-Stationen heutzutage sehr frequenzgenau und -stabil sein. Somit sollte eigentlich auch ein SSB-Rückrufkanal möglich sein (egal ob nun via NB- oder WB-Transponder).


    BTW: Einen SDR-RX kann man auch prima mit einem Raspberry aufbauen. Ein SSB-RX ist also nicht zwangsweise mit viel Aufwand verbunden. Und die SAT-ZF trifft man damit auch.


    Ein (FM-)Breitbandempfänger direkt an der SAT-ZF ist aber natürlich die einfachste Lösung (zumindest für die ATV-Station).


    Auf jeden Fall halte ich eine ATV-Rücksprechmöglichkeit für sehr sinnvoll. Diese sollte aber möglichst über den SAT und nicht über Fremdsysteme oder Internet-Infrastruktur erfolgen. Egal ob nun via NB, WB oder via SSB oder FM ... :)

  • zu Frank DL3CW nochmal,


    selbst wenn die Amsat (in Vertretung Peter DB2OS) sagen würde:

    " macht los mit eurem FM Kanal, uns egal, den Satelliten macht ihr damit nicht kaputt" (die beste Antwort die man bekommen könnte)

    heißt das ja nicht das der ATV Amateur auch Rückmeldungen möchte, und sich einen RX hinstellt. Evt. wirds gar nicht angenommen.

    Deshal warten wir mal ab was die Amsat zu 12 khz FM im 8 Mhz breitem WB Transponder sagt.

    Zumindest weiß ich das wenn wir uns nicht einigen können, die Vorführung von ATV über QO-100 bei Felddays und ähnlichen Veranstaltungen sparen können. Warum hab ich ja weiter oben beschrieben. (Stichwot Feldtag)


    Mein FM RX läuft zum testen und hört schon mal auf 10491,025.


    Ronny

    DH5UW

  • Peter DB2OS hatte ja gedacht das ich jetzt DMR über Sat machen möchte und der nächste dann D-Star haben will usw.


    Ich möchte auch nicht das QO-100 wegen mir im Kongo abstürzt. Deshalb erklär ich was ich vorhabe.

    Hallo Ronny,


    ich bin jetzt ein wenig irritiert, weil Du ja immer die ganze Zeit von DMR gesprochen hast und dies ja Titel dieses Themas von Dir ist. Du hast ja auch entsprechende Tags "DMR, BRANDMEISTER" usw. gesetzt... Deswegen glaube ich nicht, dass ich da etwas falsch verstanden habe...


    Weiterhin sollten wir auch versuchen sachlich zu bleiben und jetzt nicht gleich den Absturz in Kongo hochstilisieren.


    Wir können gerne Meinungen/Vorschläge sammeln und bewerten. Dazu gehört aber auch, dass man berechtigte Gegenargumente, wie oben mehrfach angesprochen, respektiert.


    Argumente, dass bei SSB ein Squelch fehlt oder ein TWIN-LNB mit 2 billigen 75 Ohm Kabeln zu kompliziert ist,, kann ich da nicht ganz nachvollziehen. Die AMSAT hat immer beides von Anfang an propagiert und dafür geworben... Abgesehen davon, habe alle mir bekannten SSB-Empfänger (egal ob analog oder SDR) auch eine Art Squelch-Funktion. Mit einem billigen SDR und SDR-Console (gelockt auf die PSK-Bake) ist das eigentlich auch alles kein Thema mehr.


    Ich glaube auch, dass ein DATV-Talkback Kanal von den DATV "Sendestationen" getrieben werden sollte. Es ist ja schön wenn Du auf der Frequenz in DMR standby ist, aber wenn dies von den aktiven DATV-Stationen niemand will oder nutzt, hilft es nichts.


    Der aktuell existierende WB Bandplan ist das Ergebnis einer Koordinierung im Wesentlichen durch die BATC zusammen mit AMSAT-DL. Wir haben die BATC hier ins Boot geholt, weil deren Mitglieder in Sachen DATV viel mehr Erfahrungen hatten und dies für uns eher Neuland war. Ausserdem hat die BATC ja auch den WebSDR mit WB-Chat genau aus dem Grund erschaffen... einfach weil man als DATV-Station sich schon mit anderen Usern koordinieren muss.. und dafür ist dies ideal und eingespielt.


    Bereits im März 2019 hat die BATC einen Vorschlag für solche DATV-Talkback Kanäle formuliert und diesen dann auch in Absprache mit uns verabschiedet bzw. in der DATV-Community auf dem Transponder verkündet . Allerdings alles zunächst eher noch "experimentell" um zu sehen ob und wie es angenommen wird.


    Als Modulation FM mit 12,5 kHz Bandbreite und 4 Kanäle im 25 kHz Raster.

    Der Sendepegel sollte so gewählt werden, dass das SNR (Signal über Transponderrauschen) ungefähr bei 10 dB liegt, aber definitiv nicht mehr als 15dB. Bei 10 dB SNR (Goonhilly WB WebSDR) war ein FM-Signal schon ausreichend rauschfrei.


    Dies hat sich aber praktisch nicht durchgesetzt und wurde leider nicht genutzt. Vielleicht weil viele DATV-Stationen Vollduplexbetrieb mit RB-DATV (reduced bandwidth) bevorzugen? Da hört man seinen Partner nicht nur, sondern sieht ihn im Gegensatz zu terrestrischen ATV auch...


    Kürzlich ist das Thema bei uns erneut hochgekommen, aber nicht wegen ATV-Talkback, sondern für allgemeine Datenübertagung.. siehe dazu das Thema IP over DVB-S2.


    Wir planen in den nächsten Monaten die Symbolrate der DATV-Bake von 2 MS auf 1,5 MS zu reduzieren um mehr Platz zu schaffen.

    Gleichzeitig werden wir dann noch einmal das Thema mit der BATC diskutieren und sicher eine Lösung finden.

    FM wäre dabei zu erdulden, wenn die Pegel und Bandpläne eingehalten werden.

    Einen neuen Bandplan werden wir dazu gemeinsam mit der BATC veröffentlichen.

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • DH5UW

    Zitat:

    Deshal warten wir mal ab was die Amsat zu 12 khz FM im 8 Mhz breitem WB Transponder sagt.

    Zumindest weiß ich das wenn wir uns nicht einigen können, die Vorführung von ATV über QO-100 bei Felddays und ähnlichen Veranstaltungen sparen können.

    -------------------------------------------------------

    Bei einer Vorführung Interesse wecken kann man m .e. nur mit einem QSO in DATV.

    Ich vermute du möchtest dein DMR Relais oder Digitale Vernetzung nutzen um sozusagen einen " Link " nach oben, für dich sowie andere User im DMR - Netz anzubieten. Das könnte man ja auch noch weiter ausbauen...sozusagen per Skype oder anderen Videoübertagungen per I-Net ein Plattform zu bieten, geht dann natürlich auch echt in DATV mit einem Sender bei dir.

    Also einer baut eine Station auf mit Power sowie guter Antenne und bietet die Technik um eine Signal zum QO 100 zu senden, woher es auch aus HAMNET / DMR oder Skype kommt. Die anderen haben keinen Aufwand für den Sendeweg.

    Bei mehreren DATV Stationen wird es dann lustig, alle hören den Kanal mit, du sprichst aber einen DATVler, im 333KS/s Bereich an, da du den ja auch mit dem WB - RX gerade empfängst und hören kannst was er antwortet. Wenn ein anderer antwortet geht das sozusagen unter, da du seinen DATV - Kanal derzeit nicht empfängst.

    Also entweder alle DATV Kanäle bei dir gleichzeitig empfangen oder pro DATV - Kanal eine andere Frequenz dort oben.

    Ich würde mir wünschen, die AMSAT kann sich entscheiden solche Sachen nicht zu dulden bzw. zu genehmigen.

    Wenn jemand, auch von der grünen Wiese aus ernsthaft Interesse an DATV hat ist m.e. der Weg zum DATV - TX vorgegeben bzw. nötig.

    Die Technik dazu ist problemlos zu bauen oder derzeit auch für relativ kleines Geld zu erwerben.

    1,2mtr. Spiegel = 125.-€

    Erreger ( POTY oder andere Varianten ) max. = 70.-€ Eigenbau möglich

    Steuer - TX z. B. ADALM - Pluto= 130.-€

    Treiber - PA z.B. von Analog Devices= 35.-€ oder billige PA's aus Fernost.

    Kleinleistungs - PA ( WIFI-Bereich ) = 40.-€

    Power-PA ca. 70.-€ inkl. Versand. Umbau erforderlich, DATVler helfen sich gerne mit Umbauinfo der Hilfe bei Umbau.

    Video Kamera am PC oder PC selbst ist ohnehin vorhanden.

    Na dann noch Kleinteile sowie kostenlose Software um den z.B. Pluto zu einem DVBS-2 Signal auf der entsprechenden QRG zu verhelfen.

    Noch ein Zitat von dir:

    Zumindest weiß ich das wenn wir uns nicht einigen können........


    Wer sollte sich mit Dir einigen wollen?

    Es gibt den QO 100, die Bereiche sowie die Übertragungsarten sind festgelegt und so sollte es m.e. auch bleiben.


    73 Manfred DK5FA

  • @ DB2OS



    Hallo Peter,

    danke erst mal für Dein Feedback zu diesem Thema. Die Überschrift zu diesem Thema ist zwar " DMR Rückkanal", bezog sich aber von Anfang an auf terrestische DMR Verbindung, nicht über Sat.

    Das es eine Koordination für 4 FM Känäle schon gegeben hat hab ich noch nie gehört und gelesen. Nehme an da bin ich nicht der einzige.

    Aber evt. hab ich es auch übersehen da es im Bandplan meines Wissens nicht eingetragen ist. Evt. kannst Du mir einen Hinweiß geben wo man dies finden kann. Und das mit dem Absturz war Ironie.



    DK5FA


    Hallo Manfred,


    mit Deiner Vermutung liegst Du aber völlig daneben.

    Da wir uns nicht kennen, kann ich Dir das natürlich nicht übel nehmen. Aber eins muß ich bemängln, das Du meine Beiträge nicht gelesen oder nicht verstanden hast. Ich erkläre Dir auch wieso.

    Mein Treed lautete nach dem einstellen "DMR Rückkanal FÜR QO-100 ATV" und nicht "ÜBER QO-100.

    Das bedeutet es war nie die Rede einen Uplink von DMR zum Sat zu machen!!

    Ich hätte auch die 144,750 in FM terrestisch vorschlagen können, glaube aber das mich dann mancher OM nicht hört. ;-)


    Mein einziges Ziel war mal ein paar Worte mit dem grade sendenen ATV OM zu wechseln, ob von mir zu Hause oder auf der Wiese.


    Bei mehreren DATV Stationen wird es dann lustig, alle hören den Kanal mit, du sprichst aber einen DATVler, im 333KS/s Bereich an, da du den ja auch mit dem WB - RX gerade empfängst und hören kannst was er antwortet. Wenn ein anderer antwortet geht das sozusagen unter, da du seinen DATV - Kanal derzeit nicht empfängst.

    Also entweder alle DATV Kanäle bei dir gleichzeitig empfangen oder pro DATV - Kanal eine andere Frequenz dort oben.

    So ein Blöds...., selbst wenn alle auf dem Rückkanal hören kann man den OM mit seinem Rufzeichen ansprechen und das 5 ATV Stationen gleichzeitig da sind ist ja nun nicht die Regel.

    Und wie ich schon schrieb wäre CTCSS noch eine Option. Im Bild müsste der ATVer nur DL99ZX/67 haben.

    Hieße für mich: ATV Station DL99ZX ist auf dem Rückkanal mit 67 Hz Subton zu erreichen.


    Ich würde mir wünschen, die AMSAT kann sich entscheiden solche Sachen nicht zu dulden bzw. zu genehmigen.

    Wenn jemand, auch von der grünen Wiese aus ernsthaft Interesse an DATV hat ist m.e. der Weg zum DATV - TX vorgegeben bzw. nötig.

    Zum ersten Satz muß ich sagen: Du gehörst vermutlich auch zu den Leuten, die die Sache (das Problem) nicht verstanden haben aber

    erst mal generell dagegen sind.


    Zum zweiten Satz.. Du kannst gern mal mit dabei sein auf der Wiese. Mal sehen wie lange aus einer Batterie gespeist Dein DVB-S Sender bei ca. 12 Amp.(27V)( bei 12V 20A oder mehr) + Strom für PA, Laptop Monitor usw läuft.

    Und selbst wenn, wie willst Du einem sendenen OM sagen das Du an einem ATV QSO mit ihm interessiert bist?

    Ihn mit der selben Symbolrate auf seiner QRG wegdrücken? (fragen kannst Du den OM ja nicht da Du keinen Rückkanal hat)


    Die Technik dazu ist problemlos zu bauen oder derzeit auch für relativ kleines Geld zu erwerben.

    Ob Dus glaust oder nicht (Bilder kann ich gern nachreichen).

    Ich habe vom Pluto über Endstufen (4Stück alle ca 100 Watt) und fertig dastehenden 2,40m Spiegel alles da und bin beim Aufbau.


    Aber das hat ja nichts mit dem Anliegen zu tun was ich hier vorbringe, selbst wenn ich schon senden könnte müsste ich warten bis der andere mitbekommt das ich mit Ihm ATV machen will.



    Noch ein Zitat von dir:

    Zumindest weiß ich das wenn wir uns nicht einigen können........


    Wer sollte sich mit Dir einigen wollen?

    Das Wort "wir" war auf die Leute bezogen die verstanden hatten was ich meinte und Vorschläge machten wie

    z.B Rückkanal im NB Transponder. Denen ich aber versucht habe zu erklären das SSB für die Sache m.e. nicht ganz so gut geeignet ist.


    Übrigens:

    Bereits im März 2019 hat die BATC einen Vorschlag für solche DATV-Talkback Kanäle formuliert und diesen dann auch in Absprache mit uns verabschiedet bzw. in der DATV-Community auf dem Transponder verkündet . Allerdings alles zunächst eher noch "experimentell" um zu sehen ob und wie es angenommen wird

    Das heißt, obwohl mir nichts davon bekannt war, steht fest das schon am Anfang schlauere Leute (als ich) die selbe Idee hatten.

    Ob der BATC denen auch einen Sendeweg nach oben geben wollte weil Sie zu träge sind eine ATV Station aufzubauen?





    Manfred Du siehst... Dein Posting war völlig nutzlos. Es hat für Verwirrung gesorgt und uns keinen Schritt weiter gebracht.


    Und noch mal: ICH MÖCHTE UND WOLLTE NIE EINEN DMR (skype, usw) UPLINK ZUM SAT BAUEN!

    Bitte lese erst alles durch und antworte erst wenn Du das besprochene Problem auch verstanden hast. Danke

    (Für Dich habe ich das DMR mal aus der Forenüberschrift entfernt)



    Eine Lösung wäre nur durch Peter DB2OS in Sicht:

    Gleichzeitig werden wir dann noch einmal das Thema mit der BATC diskutieren und sicher eine Lösung finden.

    FM wäre dabei zu erdulden, wenn die Pegel und Bandpläne eingehalten werden.






    Soviel geschreibe aber:


    Ich kann immer noch nicht mit dem ATV Operator reden den ich sehe. (Inhalt dieses Treeds)

  • DH5UW

    Changed the title of the thread from “DMR Rücksprechkanal für QO-100 ATV” to “Rücksprechkanal für QO-100 ATV”.
  • Muss also nur noch eine "Haupt"-Rückruffrequenz im Bereich 10491.000 - 10491.100 MHz festgelegt werden. Auf der dann möglichst jede ATV-Station mithören sollte. Alles wird gut ... :)