Welche Rundstrahlantenne für VHF-Empfang von Satelliten

  • Seit 2014 gibt es auch das SUWS webSDR für Satelliten. Siehe AMSAT-UK-Artikel:

    https://amsat-uk.org/2014/08/1…websdr-moves-to-new-site/

    Hallo Thomas,


    danke für den Link.. Goonhilly scheint aber empfindlicher zu sein und es ging hier ja auch um den Vergleich mit dem Kreuzdipol für Martin...


    73s Peter

    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Der Vergleich ist natürlich hoch interessant. Ich werde mit meinen Antennen einen Vergleich ziehen.

    @ Martin: Ich denke 12 dB ist schon eine Menge. Sofern dann noch die Duplexer hinzukommen, ist das schon recht viel.

    Dein Mast und deine Kabel sind zudem recht dicht an den Antennen. Bei tiefen Überflügen ist bestimmt auch noch eine zusätzliche Dämpfung durch den Bewuchs zu verzeichnen. Grundsätzlich sind die Signale etwas dünner als so manches Kurzwellen Signal, aber das macht auch die Herausforderung.

  • Das eigene Empfangssignal mit https://vhf-goonhilly.batc.org.uk/ zu vergleichen funktioniert sehr gut.

    Insbesondere das tiefe Fading ist sehr interessant zu beobachten und auch zu vergleichen!

    Wenn beide Stationen bei Auf- und Untergang den Satelliten in etwas aus gleicher Richtung sehen, ist das Fading relativ synchron.. zumindest bei niedrigen Elevationen... mit mehren solcher Empfangsstationen müsste man theoretisch die Fluglage des Satelliten ganz gut modellieren können ;-)

    Ich hatte zunächst Befürchtungen, ob meine Antenne vielleicht doch nicht richtig zirkular ist.. aber es sind wohl eher Nullen im Antennendiagramm des Satelliten oder wenn abgeschattet...



    Peter Gülzow | DB2OS | AMSAT-DL member since 1983 | JO42VG

  • Aus meiner Erfahrung ist es wichtig, wo möglich, die Rundstrahlantenne weit, weit weg von Wohngebäuden aufzustellen.

    Ich hab hier alle möglichen Antennentypen durchprobiert, der Erfolg wurde besser und besser je weiter ich vom Wohngebäude weg ging.

    Schlechteste Lösung: Antenne auf dem Dach, der Rauschpegel vom Haus beträgt mehrere dB. Wenn alle Sicherungen vom Haus raus sind ist alles ok. Die einzelnen Störquellen zu suchen, zum Teil mit Erfolg, im Endeffekt aber nicht zielführend.

    Jetzt ist meine Antenne zwar bodennah, aber 80m vom nächsten Wohngebäude entfernt.



    Mit einem guten Vorverstärker direkt unter der Antenne montiert spielen die 130m Koaxialkabel auf VHF keine Rolle.

    Der Empfang von z.B. Meteor-M2 Wettersatelliten Digital ist von Horizont zu Horizont ohne Rauscheinbruch möglich.


    73´s de Robert, DD4YR